suchen: 
Navigation oben
Navigationspfad
rechte Marginalspalte

Termine

12.01.2017
24.03.2017
22.06.2017
Seiteninhalt

Grundlagen zur Messpraxis nach DIN VDE 0100 Teil 600

Einsteigerseminar!

Die Erstprüfung von installierten Anlagen ist zwingend vorgeschrieben. Das Seminar richtet sich insbesondere an Jung-Monteure oder Elektrofachkräfte, die in die Thematik der Messtechnik nach DIN VDE 0100 Teil 600 eingeführt werden wollen und die "Basics" der Messverfahren kennenlernen wollen.

Die betriebseigenen Messgeräte sind mitzubringen - wir erklären Ihnen die Handhabung und Kniffe im Umgang.

Kursinhalte

  • Netzsysteme, Abschaltbedingungen,
  • Einführung in die DIN VDE 0100 Teil 600 / Erst-Prüfung elektrischer Anlagen


  • Praktisches Messen mit eigenen Messgeräten:
    • Funktionalität des Messgerätes, grundlegende Funktionen
    • Schleifenwiderstandsmessung, Isolationswiderstandsmessung, Auslösestrom- und Berührungsspannungsmessung an Simulatoren
  • Ausfüllen eines Prüfprotokolls

Anmerkung: der Kurs "Messpraxis -Wiederholungsprüfung an elektrischen Anlagen nach DIN VDE 0105 (35 20 512) kann aufbauend belegt werden.

Zielgruppe:

Elektrogesellen, Obermonteure, Auszubildende im 3./4. Ausbildungsjahr, die ihre messtechnischen Kenntnisse auffrischen wollen bzw. die über nur eine begrenzte Messerfahrung verfügen.

Abschluss:

Sie erhalten ein etz-Zertifikat

Hinweise:

* Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer 30% des regulären Kurspreises, für Teilnehmer, die ihr fünfzigstes Lebensjahr vor Kursbeginn vollendet haben, sogar 50%. Ab dem 65. Lebensjahr muss der Teilnehmer einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften. Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

Kontaktperson: