suchen: 
Navigation oben
Navigationspfad
rechte Marginalspalte

Termine

17.06.2020 - 17.06.2020
17.09.2020 - 17.09.2020

Datum:
17.06.2020 - 17.06.2020

zu diesem Kurs anmelden

Teilnehmer (max):
14

Kursgebühr:
315 €

Zeiten:
von 8.30 Uhr bis 17.15 Uhr

Veranstaltungsort:
etz Stuttgart
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart
Telefon: 0711 955916-0
Fax: 0711 955916-55

Seiteninhalt

Wartung und Prüfung von Not- und Sicherheitsbeleuchtungssystemen

Not- und Sicherheitsbeleuchtungsanlagen sind in regelmäßigen Abständen nach den einschlägigen Normen und Vorschriften einer Wartung bzw. einer Überprüfung zu unterziehen.
In unserem Praxisseminar erhalten Sie eine intensive Einweisung in die Prüfungsabläufe / Messverfahren nach den einschlägigen technischen Regeln und erstellen ein Prüfprotokoll bzw. Abnahmeprotokoll. Zusätzlich erhalten Sie eine Übersicht über die relevanten Normen und Vorschriften für die Errichtung von Neuanlagen im Bereich der Not- und Sicherheitsbeleuchtungstechnik.


Kursinhalte
  • Normen, Vorschriften und technische Regeln im Bereich der Not- und Sicherheitsbeleuchtungstechnik
  • Prüfung und Wartung von Batterieanlagen
  • Überprüfung des Anlagenaufbaus der Not- und Sicherheitsbeleuchtung
  • notwendige regelmäßige Anlagenüberprüfungen
  • Prüffristen, Prüfumfang und Prüfabläufe
  • Messung der Beleuchtungsstärke nach DIN 5035-6
  • praktische Messungen an einer realen Sicherheitsbeleuchtungsanlage
  • Erstellen eines Abnahme- bzw. Prüfprotokolls
  • Errichtungs- und Prüfvorschriften für Neuanlagen
  • Planung von Neuanlagen im Bereich der Not- und Sicherheitsbeleuchtungstechnik
Zielgruppe:

Elektromeister/in, Obermonteur/in, Elektrofachkräfte

Abschluss:

Sie erhalten ein etz-Zertifikat.

Hinweise:

Fachkursförderung: Dieser Kurs wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.
Für Unternehmen in Baden-Württemberg und für Privatpersonen mit Wohnsitz in Baden-Württemberg beträgt diese Förderung pro Teilnehmer 30 % des regulären Kurspreises, für Teilnehmer, die ihr fünfzigstes Lebensjahr vor Kursbeginn vollendet haben, sogar 50 %. Ab dem 65. Lebensjahr muss der Teilnehmer einen Arbeitsvertrag vorlegen, um förderfähig zu sein. Kursteilnehmer, die erwerbstätig sind und keinen Berufsabschluss haben, durch den Besuch eines Fachkurses jedoch die Qualifikation steigern, erhalten eine Förderung in Höhe von 70% zu den Kursgebühren. Nicht förderfähig sind Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften.
Die Förderung kann ausbezahlt werden, bis die Fördersumme dieser Förderperiode ausgeschöpft ist. Danach ist keine Förderung mehr möglich, bis in der nächsten Förderperiode neue Fördergelder bereitstehen!

esf_logo_reihe

Kontaktperson: