suchen: 
Navigation oben
Navigationspfad
rechte Marginalspalte

Seiteninhalt

Industrieautomation

Mit steigender Komplexität von elektrischen Systemen gewinnen die Schaltungs-unterlagen in der Elektrotechnik immer mehr an Bedeutung. Hierbei stehen Darstellungsmethoden, Handhabung und Lesbarkeit in direktem Zusammenhang mit Produktions-, Errichtungskosten und Störungszeiten. Grundlage für die Gestaltung sind die Festlegungen für Schaltzeichen und Schaltungsunterlagen nach den einschlägigen DIN-, EN- und IEC-Normen insbesondere zu den Themen Referenzkennung (früher: Betriebsmittelkennzeichnung), Strukturierung und Klassifizierung (DIN EN 60617, DIN EN 61082, DIN EN 61346, DIN EN 61355). Mit dem Seminar ?EPLAN Electric P8 Education? erlernen Sie die Basisfunktionen mit den Schwerpunkten Schaltplan-Erstellung und Modifikation sowie die Generierung und Ausgabe der Dokumentation.
Sie lernen wie einfache verbindungsprogrammierte Steuerungen mithilfe einer Speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) umgesetzt werden. Zusätzlich bekommen Sie einen Überblick über die marktüblichen SPS Systeme und deren Eigenschaften. Anhand von praktischen Übungsbeispielen erlernen Sie die Einrichtung und Programmierung der verbreitetsten Klein- und SPS-Steuerungen auf dem Markt. Zudem erlernen Sie den Umgang und die Bedienung der Software zur Programmierung dieser Steuerungen.
Im ersten Seminar zum geprüften Automatisierungstechniker werden die wesentlichen Leistungsmerkmale der speicherprogrammierbaren Steuerungen "SPS" sowie die elementaren Fachkenntnisse der Programmierung vermittelt. Dazu gehört auch die Handhabung der Hard- und Software für eine erfolgreiche Inbetriebnahme und Fehlersuche in Automatisierungssystemen. Ergänzend hierzu werden Themen aus den Bereichen der industriellen Kommunikation sowie der funktionalen Sicherheitstechnik und HMI (Human Maschine Interface) angesprochen. Alle Kursinhalte werden durch praxisorientierte Übungen an verschiedenen Anlagen vertieft. Die SIMATIC Controller S7-300 und die Controller Software SIMATIC Manager V5.5 sowie das TIA Portal werden im Seminar verwendet.
In der zweiten Stufe zum Automatisierungstechniker erlernen Sie anhand eines komplexen Automatisierungssystems Anlagen zu strukturieren und zu programmieren. Die SIMATIC Controller S7-300 und die Controller Software SIMATIC Manager V5.5 mit der Optionssoftware WinCC-flexible sowie das TIA Portal mit WinCC werden im Seminar verwendet.
Der Kurs vermittelt Ihnen Kenntnisse, um maschinen- und anlagenspezifische Bedien- und Beobachtungsaufgaben zu realisieren. Ein weiterer Bestandteil ist die Regelungstechnik und die Inbetriebnahme regelungstechnischer Komponeneten mit Darstellung in einer Visualisierung. Des Weiteren gehören auch die Vernetzung von Komponenten mit Profinet (Dezentrale Peripherie ET 200) und Frequenzumrichter (G120) zum Kurs. Die SIMATIC Controller S7-300 und die Conroller Software SIMATIC Manager mit der Optionssoftware S7-Tech und WinCC-flexible werden im Seminar verwendet.
Die in den Level 1 bis 3 vermittelten Kenntnisse und die intensive Vorbereitung auf die Prüfung zum Automatisierungstechniker bilden mit der Prüfung den Qualifizierungsabschluss.